Samstag, 6. Februar 2016

Nähen mit Kindern Tipps

Haben eure Kids auch so Spaß am Nähen ?
Wie selbständig lasst ihr eure Kinder an der Nähmaschine arbeiten?

Meine Kleine ist jetzt seit Herbst 6 Jahre alt.
Sie würde zur Zeit am Liebsten jeden Tag an die Nähmaschine. Wir haben ja keine Kindernähmaschine, sondern die Mädels dürfen auf meiner Brother Anniversary arbeiten.
Das Gute an dieser Nähmaschine ist, dass man die Geschwindigkeit regeln kann. Ich stelle diese je nachdem was sie nähen, dann auf sehr langsam ein. Bei geraden Nähten stellt sich meine Kleine die Geschwindigkeit auch schon ab und zu schneller ein.
Wenn sie gerade kein gezieltes Projekt im Kopf hat, macht es ihr auch Spaß mit den Stichen der Maschine etwas zu experimentieren, ohne ein Ergebnis zu erzielen. Dann nimmt sie sich einfach ein Stück Stoff und testet die Stiche aus.

Ich bin immer wieder erstaunt wie selbständig sie das alles schon macht. 
Sie kann schon alleine einfädeln, die Maschine an und ausschalten, Stiche auswählen und natürlich nähen. 
Manchen Nähte sind vielleicht noch nicht 100% gerade, aber sie hat das Prinzip schon total verstanden. Als ich die Lucky Cat gerade nähte, wollte sie natürlich auch nähen.

Da ich weiß, dass sie möglichst alles selbst nähen möchte stand das Projekt schnell fest. 
Es sollte eine Tasche werden, und wie sollte es im Moment anders sein?!?!
Sie hat sich Sternenstoff ausgesucht und auch noch Sterne appliziert.
Naehen-mit-Kindern-Tasche
Als Grundgerüst haben wir das Freebook Oma's Liebling von Farbenmix genommen, aber in der Größe so angepasst, dass ihr Freundebuch hinein passt.
So eine Tasche eignet sich super für so kleine Nähanfänger. Die meisten Nähte sind gerade Nähte und wer mehr machen möchte kann z.B. noch etwas applizieren oder Bänder aufnähen.
naehen-mit-Kindern-Tasche
Die Nähmaschine stelle ich ihr immer auf unseren kleinen Ikea Kindertisch. Der hat im Moment die perfekte Höhe und so kommt sie gut an den Fußanlasser. 
Zugeschnitten habe ich ihr alle Teile und beim aufbügeln habe ich ihr auch geholfen.
Aber genäht hat sie ganz still und leise neben mir so vor sich hin. 
Es kamen nur mal kurze Rückfragen und den Rest hat sie alleine gemacht.

Und das Ergebnis ist super geworden finde ich!
Da sie so Spaß am entgittern gefunden hatte, durfte auch noch ein Smiley auf ihrer Tasche Platz finden.
naehen-mit-Kindern-Tasche
Und am Schluss fand sie, dass auch noch Sternen Snaps zum verschließen an die Tasche müssen.

Hier mal meine Tipps:


  • Benutzt am Besten eine Nähmaschine mit regulierbarer Geschwindigkeit
  • Sucht einen passenden Tisch in niedriger Höhe
  • Wählt für den Anfang Projekte mit geraden Nähten. Als Hilfe könnt ihr mit Washitape zB. eine Markierung kleben damit sie wissen wo der Stoff entlang geführt werden muss.
  • Wählt ein einfaches Material wie Filz oder Popeline.
  • Projekte die schnell fertig sind und ein Erfolgserlebnis bringen aussuchen
  • Nehmt euch Zeit, oder wenn eure Kids schon ein wenig mit der Nähmaschine vertraut sind, seid in der Nähe, damit ihr sie ggf. unterstützen könnt.
  • Bereitet alles gut vor (Stoffe, Zubehör, Schnittmuster)
  • Stellt euch auf euer Kind ein, wenn ihr merkt es ist nicht mehr konzentriert macht lieber an einem anderen Tag weiter.
  • Habt Zutrauen in eure Kids!
  • Lasst sie erst einmal mit Stoffresten selbst experimentieren, so merken sie wie die Maschine reagiert und was man alles machen kann.
  • Größere Kinder, ich würde sagen ab 8 Jahren, können auch schon einfache Anleitungen lesen und dann Schritt für Schritt selbst nach nähen.
  • Und was ich noch wichtig finde, es muss nicht alles perfekt sein! Der Spaß am Nähen sollte im Vordergrund stehen.
Habt ihr noch weitere Tipps?

Hier mal ein paar Projekte die ich mit meinen Mädels bisher genäht habe. Unter dem Label Nähen mit Kindern rechts in der Sidebar findet ihr noch weitere Ideen.

Backblechhandschuh-naehen-mit-Kindern-Anleitung
Rechensterne-naehen-Einschulung-Idee
Elefantoes-Farbenmix-nahen-mit-kindern

Liebe Grüße
Martina

Kommentare:

  1. Meine 8jährige näht auch mit Begeisterung. Sie näht ebenfalls auf meiner Maschine, an meinem Nähplatz. Früher musste sie den Anlasser auf ein Stockerle stellen, inzwischen erreicht sie ihn am Boden. "Wir" beginnen gerade mit Puppenkleidern, doch noch lieber näht sie alleine vor sich hin, Täschle, Kissen, die sie aus Resten zusammennäht (und mit Stichen und Bändern verziert). Zwei Freundinnen haben zu Weihnachten eine Kindernähmaschine bekommen, doch es gibt jetzt schon Ärger damit. Wenn sie tatsächlich eine eigene Maschine haben "muss", dann habe ich noch meine alte für sie aufbewahrt.
    glg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schon toll wenn die Kinder mit einem das Hobby teilen, oder? Das mit dem Hocker für den Fußanlasser habe ich bei meiner Großen auch zeitweise gemacht. Für die Kleine habe ich jetzt einen Nähplätz eingerichtet mit dem niedrigen Tisch so kann sie jederzeit nähen.
      Liebe Grüße Martina

      Löschen
  2. Ich hab inzwischen auch schon immer mal Gastkinder zum nähen hier. Für Johanna haben wir damals eine Kindernähmaschine gekauft. Die hat aber den großen Nachteil , dass sich die Geschwindigkeit nicht regulieren läßt. Das ist schon ärgerlich. Unser letztes Projekt war ein Monsterkissen. Das hab ich synchron mit zwei Kindern genäht. Es hat erstaunlich gut geklappt. Schön war auch zu beobachten, dass das Gastkind welches sonst eher sehr laut und unruhig ist, mit voller Konzentration und Begeisterung bei der Sache war.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea, die Freundin der Großen oder meine Nichte wollen auch immer gerne nähen. Jedoch muss ich sagen, dass die Kleine einfach mehr Talent hat. Sie verstand von Anfang an wie was funktioniert und die Große und die Freundinnen müssen doch immer wieder mehr angeleitet werden.
      Bei uns war das aber ähnlich die sonst so hibbelige Freundin ist beim Nähen auch total ruhig neugierig und konzentriert.
      Liebe Grüße
      Martina

      Löschen
  3. Hallo Martina,
    das sind ja schon ganz tolle Ergebnisse! :D
    Bei meiner Brother kann ich auch die Geschwindigkeit einstellen und der Fuß
    ist erst gar nicht angeschlossen. ;) Für meine Kleine habe ich noch so ein Teil gekauft,
    damit die Finger nicht unter die Nadel kommen können. Die Installation finde ich allerdings
    sehr umständlich.
    Liebe Grüße
    Stephanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Stephanie, danke dir! Das Lob gebe ich gerne weiter. Bei meiner großen Brother kann ich auch ohne Füßchen nähen damit kamen meine Mädels aber nicht klar. Denn so mussten sie immer eine Hand vom Stoff wegnehmen um zu stoppen und das hat sie unsicher gemacht. Ein Fingerschutz ist natürlich auch eine tolle Idee, aber wenn die Installation kompliziert ist dann wohl lieber ohne ;-) Bisher hatte ich auch nie Angst um die Finger. Ich glaube sie haben selbst genug Respekt vor der Nadel.
      Liebe Grüße
      Martina

      Löschen

Lieb von dir, dass du dir Zeit nimmst für einen Kommentar! Denn ohne euer Feedback macht bloggen nur halb so viel Spaß!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...